Recyclingfähige Verpackungen

Mono-Beutel von Lacers wurden mit dem „Made for Recycling“-Siegel ausgezeichnet.

Was sind Beutel aus Monomaterial und was macht sie besonders?

Vollständig recycelbare Verpackungen werden mehr und wichtiger – sowohl für Hersteller, Händler und Verbraucher. Denn die EU-Verpackungsordung fordert, dass ab dem Jahr 2030 alle Verpackungen auf dem EU-Markt recycelbar sein müssen.

Da wir als Unternehmen schon immer auf der Suche nach nachhaltigen Konzepten und umweltfreundlichen Verpackungen waren, konnten wir in den letzten Jahren bereits kompostierbare Verpackungen, ressourcenschonende Verpackungen und auch Verpackungen aus Monomaterial, die hervorragend recycelbar sind, in unser Sortiment aufnehmen.

Besonders freuen wir uns darüber, dass unser weiß-matter Flachbodenbeutel mit Pocket-Zipper nun von Interzero mit dem „Made for Recycling“-Siegel ausgezeichnet wurde.

Unser Flachbodenbeutel aus reinem LDPE wurde als "gut" recyclebar bewertet und mit 18 von 20 Punkten eingestuft.

Was genau ist Monomaterial?

Verpackungen aus Monomaterial bestehen meist aus mehreren Folienschichten, die aus demselben Grundrohstoff sind. Entweder ist dies häufig Polyethylen (PE) oder Polypropylen (PP). Die unterschiedlichen Schichten dienen dann etwa der Stabilität der Verpackung, erfüllen wichtige Barriereeigenschaften oder unterstützen optische Anforderungen an die Verpackung.

Grundsätzlich ist eine Verpackung aus Monomaterial aufgrund ihrer Materialbeschaffenheit somit vollständig recycelbar. Moderne Recyclinganlagen trennen die im Müll gelandeten Materialien automatisch voneinander. Wenn jedoch verschiedene Materialschichten aneinanderhaften, können die Maschinen den Müll nicht zuordnen und dieser landet schließlich im Restmüll, der komplett vernichtet wird.

Dies passiert, selbst bei einem mehrschichtigen Monomaterial, nicht bei einer recyclingfähigen Verpackung. Diese kann anhand der eindeutigen Klassifizierung wieder in den Recyclingkreislauf (zurück-)geführt werden.

Welche Kriterien gelten bei der Prüfung bzw. Bewertung für das Siegel „Made for Recycling“?

Das Siegel der Interzero Recycling Alliance „Made for Recycling“ erfolgt „Basierend auf dem deutschen Mindeststandard für die Bemessung der Recyclingfähigkeit von systembeteiligungspflichtigen Verpackungen“. Das heißt, es werden verschiedene Parameter geprüft, wie gut eine Verpackung recycelt werden kann, indem sie in den Recyclingprozess geführt werden kann. „Recyclingfähig bedeutet, sie [die Verpackungen, Anm. Lacers-GmbH] müssen bei der Sammlung erfasst werden, eindeutig sortierbar sein und zu Rezyklat aufbereitet werden können.“

Folgende Parameter sind bei der Bewertung der Recyclingfähigkeit durch Interzero u.a. relevant:

  • Wie leicht kann der Verbraucher die verwendete Verpackung dem Müll-/Entsorgungssystem zuführen?
  • Ist die Verpackung groß genug? Die geprüfte Verpackung muss eine Mindestgröße haben, damit diese vom Erfassungssystem korrekt für das Recycling zugeordnet werden kann.
  • Kann die Verpackung bzw. das Material dieser anhand der Oberfläche erkannt werden?
  • Gibt es materialfremde Verpackungsbestandteile, die im Aufbereitungsprozess stören oder die Qualität des Recyclingprodukts ggf. negativ beeinflussen?

Diese und weitere Kriterien werden bei der Prüfung der jeweiligen Verpackung angewandt und mittels eines Scoring-Modells bewertet.

Wenn Sie Interesse an einer Verpackung aus einem Monomaterial haben, kontaktieren Sie uns gern. Wir unterstützen Sie dabei, den richtigen Beutel für Ihre Bedürfnisse zu finden.